· 

Semesterarbeit - Zirkuswagen Teil 1

Das erste Semester ist bereits zu Ende. Als Abschlussarbeit durften wir einen Zirkuswagen gestalten.

Die Aufgabe

Bereits im November haben wir die Aufgabe zu unserer Semesterarbeit im Modul Fachzeichnen erhalten. 

Aus vorhandenen Plänen mussten wir den Zirkuswagen im Programm SketchUp massstabgetreu zeichnen.

Zudem warteten noch folgende Aufgaben auf mich:

  • "Definieren Sie die Zielgruppe für Ihre Objektgestaltung, den Verwendungszweck und begründen Sie schriftlich Ihre   Farb- und Materialidee. Der Innenausbau darf entsprechend dem Verwendungszweck umgestaltet werden."
  • "Stellen Sie die Materialisierung des Objektes zeckmässig als Kundenvorschlag in SketchUp dar."

 

Das Moodbard

Mir schwebte bereits von Beginn an vor, ein "Tiny House" aus dem Zirkuswagen zu gestalten. Dieses soll von einen jungen Studentin Anfang 20 bewohnt werden. Hier noch einige Attribute die bei der Gestaltung des Wagens und der Ideensammlung im Vordergrund standen: wohnlich, hell, praktisch, jung, fröhlich, feminin, gemütlich. 

Aus allen Vorstellungen und Bildrecherchen auf Pinterest ist dann folgendes Moodboard entstanden.

Planung von innen nach aussen

Bevor ich mich daran gemacht habe den Zirkuswagen in SketchUp zu zeichnen, habe ich mich hingesetzt und mir Gedanken darüber gemacht, wie ich das Innere des Wagens aufbauen könnte.


Hat wirklich alles so Platz wie ich es mir vorstelle? Um das heraus zu finden, zeichnete ich den Grundriss zuerst auf dem Papier. Dann ging die grosse Produktsuche im Internet los. Was für eine Grösse hat das kleinste Waschbecken, das für mein "Tiny House" in Frage kommt? Was für kleine aber gemütliche Sofas gibt es? Bei dieser Recherche stiess ich auf den SMEG-Kühlschrank in rosa. Kurzer Hand integrierte ich diesen in meine Gestaltungsideen. Ab dann war er DER Eyecatcher im Zirkuswagen. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0