· 

Home Office einrichten. Die 5 besten Gestaltungstipps

Was muss ich tun, damit ich mich in meinem Home Office wohlfühle? Hier verrate ich dir meine fünf besten Tipps für die Gestaltung deines Büros in deinen eigenen vier Wänden.

Bürogestaltung mit Relaxecke. Design 21qm Interior Design.

1. Lass dich inspirieren

Wenn du dir noch im Unklaren bist, welchen Einrichtungsstil du verfolgen und wie du dein Home Office einrichten möchtest, lass dich von deiner Umgebung inspirieren. Achte bewusst darauf, was dir ins Auge springt und dir gefällt. Sind es die pastellfarbenen Blumen, die runde Form der Steine oder das satte Grün der Wiesen? Lasse Dinge die dich glücklich machen in die Gestaltung deines Home Offices mit einfliessen. Sei es bei der Wahl der Farben, der Formen oder der Accessoires. 

Noch viel mehr Inspiration findest du online, auf Instagram oder Pinterest. Um dir einen Überblick über deine Vorlieben zu schaffen (die dir vielleicht noch gar nicht bewusst sind), lege dir eine Pinnwand auf Pinterest an und speichere darin alle deine Lieblingsbilder. Schaue dir deine gesammelten Fotos an und du wirst erkennen, dass sich gewisse Elemente, Materialien und Formen wiederholen. Mache dir diese Erkenntnis zu Nutzen und integriere diese Gestaltungselemente in deiner Einrichtung.

 

Kurztipps

  • Mache dir bewusst, was dir gefällt
  • Nutze verschiedene Kanäle für deine Inspiration

2. Farben und Materialien im Mass einsetzen

Vielleicht kannst und willst du nicht alle Möbel und Accessoires neu anschaffen. Das ist völlig in Ordnung und soll dich nicht daran hindern ein schönes und stimmiges Einrichtungskonzept umzusetzen. Mache eine Auslegeordnung und veranschauliche dir, was vorhanden ist. Baue auf dem auf was du hast! Reduziere dich aber bei der Wahl von Farben und Materialien, denn zu viel Verschiedenes wirkt unruhig. Wähle zwei bis drei Farben aus die du einsetzen möchtest und wiederhole Materialen die schon gegeben sind.

Profitipp: Eine Farbe darf und soll in mehreren Nuancen vorkommen. Wenn immer das gleiche Blau auftaucht, wirkt die Inneneinrichtung schnell langweilig. Der Einsatz von helleren und dunkleren Blautönen verleiht dem Raum Tiefe und die Einrichtung wird spannend. 

 

Kurztipps

  • Baue auf dem auf, was du bereits hast
  • Reduziere dich bei der Farb- und Materialwahl

3. Überdenke dein Layout

Räume können nur bedingt verändert werden, deren Inhalt und die Anordnung (Layout) aber schon. Achte darauf, wo du deinen Schreibtisch, Aktenschrank, Drucker und all die anderen Dinge platzierst, die du für deine Arbeit im Home Office benötigst. Machen deine Handgriffe Sinn? Fühlen sich die Abläufe richtig an? Vielleicht ist es Zeit unkonventionell zu denken! Muss der Arbeitstisch zwingend an der Wand platziert werden oder wie wäre es, wenn dieser in der Mitte des Raumes oder direkt vor dem Fenster steht? Verschiebe deine Möbel im Raum und probiere aus, welches Layout sich für dich am besten anfühlt. 

 

Kurztipps

  • Probiere verschiedene Layouts aus
  • Überprüfe deine Abläufe

4. Schaffe dir genügend Stauraum

Ist dir schon aufgefallen, dass jeder Raum unordentlich wirkt, wenn darin viele Dinge herumsteht? Genau so ist es auch im Home Office. Darum achte beim Einrichten darauf, genügend Stauraum für deine Unterlagen und Ordner einzuplanen. Im besten Fall ist dieser Stauraum auch noch geschlossen: Das beruhigt das Auge, der Raum wirkt dadurch aufgeräumter und vor Staub sind deine Siebensachen ebenfalls besser geschützt. Falls dein Stauraum begrenzt ist, nutze das als Gelegenheit, deine Unterlagen wieder einmal auszumisten und vielleicht im gleichen Zug zu digitalisieren.  

Kurztipps

  • Stauraum ist das A und O
  • Geschlossene Fronten wirken aufgeräumter

DIY-Tipp: Individuelle Schranklösungen lassen sich leicht auch selber bauen. Hier dienen IKEA-Küchenschränke als Aufbewahrung für Büroutensilien. Sogar der Drucker findet darin seinen Platz. Mit einer Holzplatte auf der Ablagefläche wirkt das Möbelstück gleich noch wohnlicher. 

 

5. Dein persönliches Home Office

Was nimmst du als erstes wahr, wenn du dein Home Office betrittst? Riecht es nach frischen Blumen oder blickst du direkt an die gefühlte sieben Meter lange ToDo-Liste? Dein erstes Gefühl, das du in deinem Home Office hast, kannst du selber beeinflussen. Hänge an die Stelle an die du als erstes schaust, etwas Schönes, das dir Freude bereitet oder hole mit einem Raumduft die Blumenwiese in dein Home Office. Umgib dich auch sonst mit persönlichen Dingen, die dir etwas bedeuten, wie Fotos von deinen Liebsten oder ein Souvenir deiner letzten Reise. Das gibt dir die Möglichkeit, bei einem Motivationstief kurz inne zu halten, ein paar bewusste Atemzüge zu nehmen und an etwas Positives zu denken. Denn der grösste Vorteil eines Home Offices ist: Es ist DEIN Home Office und DU sollst dich darin wohlfühlen.

 

Kurztipps

  • Achte auf dein erstes Gefühl beim Betreten des Raumes
  • Integriere was dir gefällt und dich glücklich macht

Weitere Tipps 

Tipps rund um Ergonomie und die passenden Home Office Möbel findest du bei den Büroprofis der JOMA Trading AG

 

Falls du bei der Umsetzung Unterstützung vom Profi wünschst, nimm mit mir Kontakt auf. Vielleicht ist auch mein E-Design-Paket genau das Richtige für dich? Dort übernimmst du einen Teil der Aufgaben selber, dafür reduzieren sich die Kosten. Schau doch mal hier wie es funktioniert. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0