· 

Fotos in Szene setzen

Bilder sagen mehr aus 1000 Worte: Das gilt auch bei der Inneneinrichtung. Dieser Blogartikel enthält Affiliate-Links*.

Mit Fotos als Wanddekoration lässt sich in wenigen Schritten und relativ kostengünstig eine wunderbare Stimmung im Raum erzeugen. Denn auch in der Inneneinrichtung gilt: Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Im Airbnb-Projekt "Swiss Coolness" arbeitete ich mit Bilder des Fotografen Claudio Schwarz, die unterschiedliche Plätze in Zürich zeigen. Die Fotos und deren Stil projizieren das Stadtleben zurück in die vier Wände und symbolisieren für mich gleichzeitig Urbanität und Tradition. Genau diesen Kontrast setzte ich auch mit dem Einrichtungskonzept um (hier erfahrt ihr mehr über das Projekt "Swiss Coolness"). 

Mit Materialien spielen

Wie bei der Inneneinrichtung, kann auch bei der Vergrösserung von Fotos für eine Wanddekoration mit den Materialien gespielt werden. So liess ich die beiden Bilder im Wohnbereich bei ifolor.ch auf Acrylglas drucken. Die Spiegelungen, die durch den Lichteinfall auf dem Glas entstehen und die Art der Aufhängung unterstreichen das moderne und städtische Sujet. 

Im Essbereich liess ich das Foto auf eine Leinwand drucken. Diese Leinwand hat den Vorteil, dass sie dank des Echtholz-Keilrahmens nicht viel wiegt und mittels der mitgelieferten Aufhängung schnell aufgehängt und einfach wieder von der Wand genommen werden kann. Mit diesem Bild kaschierte ich nämlich geschickt den Zugang zum Abzugsrohr des Ofens, der vorher dort stand. 

Bei einem anderen Projekt kamen Fotos gedruckt auf Wanddisplays zum Einsatz. Die Bilder wirken edel und unaufdringlich. Auch von der Seite betrachtet sehen sie hochwertig aus, da das rahmenlose Foto auf  eine schwarze, 1.5 cm dicke Holzplatte gedruckt ist. Wie übrigens auch bei den Bildern auf Acrylglas, ist auch hier die Montage einfach.

Bilderwände für mehr Persönlichkeit

Wer mich kennt, weiss, dass ich ein grosser Fan von Bilderwänden bin. Meiner Meinung nach ist es ein einfacher Weg persönliche Lieblingsmomente und geliebte Erinnerungsstücke in die Einrichtung miteinzubeziehen. Hierfür benötigt ihr diverse Bilderrahmen – am besten in unterschiedlichen Farben und Grössen – und füllt diese mit ausgewählten Postern oder Fotos, die ihr im benötigten Format herstellen lasst. Die Bildergalerie wirkt noch spannender, wenn ihr mit unterschiedlichen Tiefen der Rahmen spielt, oder andere Objekte integriert. In diesem Beispiel seht ihr hinten rechts einen Objektpräsenter (der heisst tatsächlich so...) in dem ein winkendes Kätzchen sein Plätzchen fand. Fotos in unterschiedlichen Grössen können zum Beispiel bei ifolor.ch oder myopster.ch* auf Poster gedruckt werden.

Die Poster in dieser Bildergalerie sind alle von junique.ch*.

Ich wünsche euch viel Spass dabei, Bilder und Fotos in eure Einrichtung zu integrieren um diese noch persönlicher zu gestalten! 

 

P.S. Wie ihr eine Bilderwand in fünf Schritten plant, zeige ich euch in diesem Blogbeitrag.


*Dieser Artikel enthält Affiliate-Links die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind. Beim Kauf von Produkten über diese Links erhalte ich eine Provision des Anbieters.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0