· 

Ideen visualisieren mit SketchUp

Es ist kein Geheimnis, dass ich ein grosser Fan des 3D-Visualisierungsprogramms SketchUp bin. Was SketchUp ist und kann, erfährst du in diesem Blogbeitrag. 

Seit meiner Ausbildung zur Interior Designerin an der STF (Schweizerischen Textilfachschule) arbeite ich mit SketchUp. SketchUp ist ein branchenunabhängiges 3D-Visualisierungsprogramm, welches mir ermöglicht, meine Vorstellungen eines Raumes für meine Kundinnen und Kunden sicht- und spürbar zu machen. Für mich ist es das perfekte Tool, meine Ideen zu visualisieren. 

Vorteile von SketchUp:

  • sehr intuitiv
  • einfach zu lernen
  • effizientes Arbeitstool um schnell Ideen dreidimensional darzustellen
  • elektronisch vorhandene Grundrisse können importiert werden
  • Möbelstücke können aus dem 3D-Warehouse geladen werden 
  • mit vorgegebene Stilen lässt sich das Modell ganz einfach verändern
  • für den privaten Gebrauch kostenlos (Free-Version)

sketchup verstehen

Wenn man verstanden hat, wie SketchUp denkt, ist es ein Leichtes damit zu arbeiten. Das Prinzip ist einfach: Aus Linien entsteht eine Fläche und aus dieser zweidimensionalen Fläche wird mit dem Einsatz des Drücken/Ziehen-Werkzeugs eine dreidimensionale Form. 


Jede Fläche kann mit dem Linienwerkzeug (oder anderen Zeichnungswerkzeugen wie Kreis, Bogen, etc.) erweitert oder geteilt werden. Die Flächenform die daraus entsteht, kann ebenfalls wieder dreidimensional "gemacht" werden.  

So lassen sich in kurzer Zeit, die unterschiedlichsten Modelle kreieren oder Möbel zeichnen, wie in diesem Beispiel. 


vom grundriss zum eingerichteten raum

Wenn man den Dreh erstmal raus hat, macht es so viel Spass mit SketchUp Ideen aus dem Kopf "aufs Papier" zu bringen! Das 3D-Warehouse bietet eine Vielzahl von vorgezeichneten Möbeln und Accessoires, die man kostenlos downloaden kann. In der vorhandenen Materialbibliothek stehen standardmässig unterschiedlichste Oberflächen (bspw. Parkettböden, diverse Metalle, Stoffe, Beton) zur Verfügung. 

Die Möglichkeiten, die SketchUp zudem bietet, Visualisierungen mit unterschiedlichsten Stilen zu personalisieren sind gross. Und das bereits mit SketchUp-Free. 


Das brauchst du, damit du 3D-Visualisierungen mit SketchUp erstellen kannst: 

  • Computer oder Laptop
  • Maus mit Rad
  • Internetverbindung (bei Free-Version) 

Hast du Lust SketchUp zu lernen? In einem eintägigen Workshop zeige ich dir, wie es geht. Nach diesem Tag kannst du nicht nur Räume anhand eines Grundrisses zeichnen und einrichten, sondern auch alle deine anderen DIY-Ideen in SketchUp dreidimensional darstellen. Ist das nicht cool?! Weitere Infos zum Workshop findest du hier

Du glaubst noch nicht, dass du die Grundlagen von SketchUp an einem Tag lernen kannst, dann lies dir die Feedbacks meiner Kursteilnehmerinnen durch. Ich freue mich sehr darauf, mit dir in die Welt von SketchUp einzutauchen. Bis bald!


NEU als onlinekurs

Ab sofort hast du auch die Möglichkeit, dir die Grundlagen von SketchUp-Free (Gratisversion) mit meinem Onlinekurs anzueignen. Du lernst in 6 Modulen die wichtigsten Tools von SketchUp kennen und kannst:

  • Deine Einrichtungsideen dreidimensional darstellen
  • Den Grundriss eines Raumes nachzeichnen
  • Boden und Wände mit Texturen versehen
  • Eigene einfache Möbel zeichnen
  • Objekte aus dem 3D-Warehouse bearbeiten und auf deine Bedürfnisse anpassen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0